LEO: Meine Meinung

Einmal Löwe - immer Löwe

 

bedeutet lebenslängliche Liebe zu den Löwen, bedeutet aber nicht, mit schlechter Leistung - egal auf welcher Ebene - kommentarlos einverstanden zu sein. LEO wird sich einmischen, wann und wie er es für richtig hält. Versprochen.

 

 

 

Offener Brief an Herrn Reisinger.

Sehr geehrter Herr Reisinger,

 

schon alleine die Anrede per Sie, zeigt wie wenig Sie als Teil der Löwenfamilie gesehen und empfunden werden. Genau das zu ändern soll und muss Ihr Ziel sein. Entweder Sie sind der Präsident des TSV München von 1860 mit der Fußball-Profiabteilung, oder nur der Präsident des TSV 1860 e.V. Alles Andere ist "Rumeierei".

Sagen Sie den Fans von Mittenwald bis Flensbur in klar verständlichem deutsch, was Sie mit unseren Löwen vor haben. Bitte nicht in der heutigen Politikerart (drei Stunden reden, ohne etwas konkretes zu sagen) sondern im Klartext, den jeder Fan versteht. Schwierig? Wir helfen Ihnen gerne.

Ganz einfache Frage: Wollen oder müssen Sie mit Herrn Ismaik zusammen arbeiten?

Wenn Sie wollen, warum sehen Sie dann die hohen Summen nicht, die Herr Ismaik schon in den Verein gesteckt hat und aich irgendwann davon profitieren möchte?

Wenn Sie das nicht wollen, wie wollen Sie den Fans den Profifußball erhalten und das bitte klar und deutlich.

Wie wollen Sie ohne Erfolge der Profiabteilung junge Menschen für das NLZ begeistern und an Erfolge der Vergangenheit anknüpfen?

Wollen Sie überhaupt noch Löwenfans ausserhalb des Weisswurstäquators?

 

Wie Sie sehen, wären klare Aussagen der Schlüssel zur Wahrheit.

Wir Fans des Profifßballs stecken unsere Beiträge bisher  in den e.V. und tun das bisher auch gerne. Wie würde es um den TSV e.V. wohl ohne diese Beiträge aussehen? Leidtragende wären sicher die  Sportler aller anderen Abteilungen.

 

 Abschliessend  bitte ich Sie noch einmal eindringlich zu glasklarer Stellungnahme bei der Mitgliederversammlung im Juli diesen Jahres. Keine Stellung zu beziehen bedeutet, einen Schritt näher am Abgrund zu stehen.

 

Ein Löwenfan seit 1957/58