LEO: Meine Meinung

Einmal Löwe - immer Löwe

 

bedeutet lebenslängliche Liebe zu den Löwen, bedeutet aber nicht, mit schlechter Leistung - egal auf welcher Ebene - kommentarlos einverstanden zu sein. LEO wird sich einmischen, wann und wie er es für richtig hält. Versprochen.

 

 

 

Leo sagt Servus,

nicht weil bei unseren Löwen alles in bester Ordnung wäre, da ist eher das Gegenteil der Fall. Nein, Leo kann wegen einer Augen

erkrankung auch mit Bildschirm- und Handlupe kaum noch schreiben oder das Geschriebene lesen. Herz und Kopf sind aber immer noch voll dabei. Darum wird dieser Leo wohl der Letzte sein. Möglicherweise finden wir unter unseren Löwenfans ja Menschen, die Leos Gedanken zu Papier bringen und in diese Seite einfügen. Doch das ist erst einmal eine Zukunftsvision.

 

Zurück zu unseren Löwen.

Nach dem Absturtz in den Amateurfußball, wurde bei Fans und in den Fanclubs über die Gründe dafür diskutiert. Beinahe alle kamen zu nur einem Ergebnis: Die Karre ist von betimmten Personen gezielt an die Wand gefahren worden. Die Namen dieser Drecksäcke nehme ich nicht mehr in den Mund, weil mir sonst speiübel wird. Jedes weitere Wort darüber ist unsinnig, besser ist es nach Lösungen zu suchen. Dazu später mehr.

 

Ein Verein im Verein hätte sich ein Denkmal setzen können, die Freunde des 60ger Stadions. Statt Jahr um Jahr für den Erhalt dieser baufälligen, verpissten Ruine zu kämpfen, wäre eine andere Variante zukunftsträchtiger gewesen. Schon einmal darüber nachgedacht, mit der Stadt München über einen Rückkauf unseres einst vereinseigenen Geländes zu verhandeln? Das ist eine Option, aber nur wenn man sich von den Plänen eines Ausbaues verabschieden würde. Diese Möglichkeit wurde schon mit den Plänen von Manfred Schwabl und früher verpasst.

 

Meine Vision:

Eine Heimat für den Großverein TSV München von 1860. Das heisst, Abriss der Bauruine und Neubau einer Mehrzweckhalle für die vielen Sportarten des TSV 1860 mit Laufbahnen und individuellen Trainigsmöglihkeiten. Kellergeschoss: Parkhaus. Darüber Foyer zur Halle, Praxen-und Therapieräume der Sportmediziner, Gastronomie und ein Museum mit der Geschichte aller Abteilungen. Kosten natürlich riesig. Dahinter würde aber der Gesamtverein stehen. Unternehmer wie z.B. Herr May könnten jetzt zeigen, ob ihr Herz wirklich für 1860 schlägt. Ich behaupte sogar, Herr Ismaik ließe sich dafür gewinnen. Es ist nur eine Vision, aber ist die denn so abwegig?

 

So, jetzt aber zurück zu unseren Fußballern.

Wir haben in dieser eher dunklen Zeit einen Lichtblick und der heißt Daniel Bierofka. Ein Herzenslöwe, wie ihn sich jeder Löwenfan wünscht. Ein Daniel Bierofka will Erfolg, Erfolg mit seinen Löwen. Aber Vorsicht, ein Daniel Bierofka wird genau wissen, wann ihm der Erfolgsweg durch einen bestimmten Personenkreis verbaut wird und dann wird er nicht mehr für den TSV 1860 zu halten sein. Dieses verbauen,oder besser demontieren der Profiabteilung hat ja mit dem Absturtz in den Amateurfußball nicht aufgehört. Leute, seid wachsam, es geht munter so weiter. Der Auszug aus der Allianz-Arena ist nicht mehr rückgängig zu machen und so stehen wir ohne Spielstätte da, wenn es über Liga 3 hinaus gehen soll.

Mit den Auflösungsverträgen für Wolfgang Schellenberg und Bernhard Winkler wird das Nachwuchsleistungszentrum in der Bedeutungslosigkeit versinken. Jetzt steht die Auflösung der U 21 auf dem Programm. Merkt ihr was? Diese Hirnlosen sind zu allem fähig.

Abschließend noch etwas zu den bisher unsäglichen Mitgliederversammlungen. Wer ist wohl verantwortlich für zu kleine  Lokalitäten? Wer ist wohl verantwortlich für Ansetzungen mitten in der Woche? Wer ist wohl verantwortlich für Termin- verschiebungen, wenn Unheil drohte? Ich könnte noch einige Punkte hier anführen, denke aber, jeder Fan weiss was hier gespielt wurde und wird.

Es ist zwar richtig, unsere Löwen sind ein Ur-Münchener Verein, aber seine Fannähe und nicht zuletzt die Erfolge der Profi- fußballer haben die Herzen in ganz Deutschland, ja sogar weltweit erobert. Genau diese Herzenslöwen werden seit Jahren von ganz bestimmten Personen bei Wahlen ausgeschlossen. Einen Antrag unseres Freundes Johannes Schencking auf das Recht der Briefwahl hat man abgeschmettert. Warum wohl? Weil die Wahlen sonst wohl sehr viel anders ausgegangen wären.

 

Zur Zeit wird sinvoll an Gegenwehr gearbeitet. Bitte seid so gut und beteiligt euch, sonst wird unser TSV München von 1860 in der Bedeutungslosigkeit versinken.

 

Noch etwas in eigener Sache: Meine Mail-Adresse hat sich geändert in: dimo60@gmx.de

Unser weißblaues Fanclubfest wird am Samstag, den 16. Juni 2018 ab 14:00 Uhr stattfinden und Ihr seid alle herzlich eingeladen, Bedingung ist nur eine verbindliche vorherige Anmeldung.

 

Euer wachsam bleibender Leo